Uganda

Für viele Besucher sind die Berggorillas der Hauptgrund ihrer Uganda-Reise. Die Hälfte des weltweiten Bestandes dieser mystischen Wildtiere lebt im dichten, urzeitlichen Bwindi Regenwald im Südwesten des Landes. Aber Uganda hat noch mehr Attraktionen zu bieten: Nilpferde, eine einzigartige Vogelwelt, Krokodile und auch Zebras, Büffel und mit ein wenig Glück selbst Leoparden sind rund um den Lake Mburo zu sehen, verspielte Schimpansen turnen durch den Kibale Forest. Auch der Besuch im Ziwa Rhino Sanctuary lohnt einen Besuch: Hier leben die einzigen wilden Nashörner Ugandas. An den Murchison Wasserfällen stürzt der Nil 43 Meter in die Tiefe. Ruhige Seelandschaften und Dörfer mit freundlichen Bewohnern laden auf dem Land zum Besuch, und auch die Hauptstadt Kampala, einst das Zentrum des Königreiches Buganda, ist ein spannender Ort. Zu Fuß können die lebhaften Märkte und Läden mit Kunsthandwerk erkundet werden.

Reise Bestseller

Gorillas & Game Parks
Trekking zu den Berggorillas in Ugandas Nebelwald, Safari in der Masai Mara und Flusspferde im Queen Elizabeth Nationalpark. Ein Traum für Tierfreunde kann in Erfüllung gehen.
Zur Reise
Africa Encompassed Northbound
Nehme an einer epischen Reise teil, die Dich von Kapstadt bis Nairobi quer durch Afrika führt.
Zur Reise
Weitere Uganda Reisen

Die beste Reisezeit für Uganda

Für Sonnenschein und heißes Wetter musst Du Uganda von Ende Dezember bis Ende Februar besuchen, da zu dieser Zeit Trockenzeit ist. Juni bis September ist aufgrund von warmen Temperaturen und wenig Regen auch eine gute Reisezeit. Die Regenzeiten erstrecken sich von März bis Mai und Oktober bis November – während dieser Zeit kommt es häufig zu Regenfällen, die die Qualität der Straßen und die Erreichbarkeit einiger Nationalparks beeinträchtigen.

Kulturen und Bräuche

Uganda ist die Heimat vieler verschiedener Stammesgruppen und je nachdem, wohin man in Uganda reist, kann man viele verschiedene Bräuche und Traditionen beobachten. Spontaner Tanz und Gesang ist ein Markenzeichen der afrikanischen Kultur und da bildet auch Uganda keine Ausnahme. Stämme und Dörfer begrüßen Gruppen von Neuankömmlingen oft mit mitreißendem Gesang und Tanz. Andere zu begrüßen ist ein sehr wichtiger Teil der ugandischen Kultur und nicht zu begrüßen, kann als unhöflich angesehen werden, besonders in ländlichen Gebieten und Dörfern. Händeschütteln ist eine angemessene Begrüßung beim ersten Treffen. Ortmals werden sogar beide Hände zum Händeschütteln gegeben.

Zum Essen oder Trinken werden oft auch Besucher eingeladen, obwohl viele Ugander sehr wenig haben. Es wird als unhöflich angesehen, ein Angebot abzulehnen. Im Allgemeinen lebt der größte Teil der Bevölkerung Ugandas in ländlichen oder regionalen Zentren, obwohl die städtischen Gebiete rasch wachsen und moderne Einflüsse die ugandische Gesellschaft schnell infiltrieren. Mit dieser Modernisierung sterben einige der alten Traditionen aus. Gerade die jüngeren Ugander setzen immer mehr auf Technologien, obwohl viele noch immer ein Stammesleben führen, das auf Jagd und Landwirtschaft basiert.

Essen und Trinken

Intrepid glaubt, dass eine der besten Arten, ein Land zu erleben, das Essen ist! Ob Du nun Straßenessen probieren, eine preiswerte Mahlzeit oder ein Bankett genießen möchtest – es gibt unzählige Möglichkeiten, aus denen Du wählen kannst.

Was Du in Uganda unbedingt probieren solltest:

1. Matooke
Dieses lokale Gericht aus zerdrückten Kochbananen, oft in Nusssauce gekocht und mit Fleisch oder Fisch serviert, ist bei Einheimischen sehr beliebt und findet sich überall in Uganda.

2. Chai Tee
Kaffee gibt es überall in Uganda, allerdings wird der Großteil für den internationalen Verkauf verschifft, so dass die Einheimischen stattdessen Tee trinken. Chai-Tee ist beliebt – Du findest ihn auf Märkten, in Kiosken, Cafés und Restaurants.

3. Frisches Obst
Mango, Ananas, Avocado, Banane, Wegerich, Passionsfrucht und Jackfrucht sind in Uganda reichlich vorhanden. Kaufen Sie auf dem Markt oder am Straßenrand als erfrischenden, preiswerten Snack.

10 unglaubliche Tiere in Uganda

1. Berggorilla
Lasse Dich von der Majestät der vom Aussterben bedrohten Berggorillas Ugandas verzaubern. Die anspruchsvolle Wanderung durch den dampfenden Dschungel des Bwindi Impenetrable National Park ist es wert, wenn man diese schönen Wesen sieht.

2. Afrikanischer Elefant
In den Naturschutzgebieten und Nationalparks Ugandas wächst die Bevölkerungszahl des mächtigen afrikanischen Elefanten weiter. Der Anblick eines dieser faszinierenden Tiere während einer Pirschfahrt ist ein wahrhaft atemberaubendes Erlebnis.

3. Schwarzer und weißer Colobus Affe
Diese neugierigen Kreaturen grunzen, brüllen und quaken gerne – und sind daher nicht schwer zu finden. Suche nach ihren weißen Gesichtern in den Baumwipfeln, während Du in Ugandas Nationalparks spazieren gehst.

4. Spitzmaulnashorn
Obwohl vom Aussterben bedroht, ist es immer noch möglich, Spitzmaulnashörner in der ugandischen Wildnis zu sehen. Naturschutzprojekte haben viel dazu beigetragen, dass sich die Zahlen verbessert haben, so dass Du mit etwas Glück ein Paar auf einer Wildbeobachtungssafari beobachten kannst.

5. Leopard
Diese verstohlenen Raubtiere sind relativ schwer zu erkennen, da sie Meister der Verschmelzung mit der Landschaft sind. Das Beobachten einer Leopardenjagd ist ein spannendes Erlebnis.

6. Löwe
Es gibt einfach nichts Spannenderes, als ein Auge auf einen stolzen Löwen zu werfen. Ob in der Sonne liegend oder auf der Jagd, Löwen sind fesselnde Kreaturen, die spannend zu beobachten sind.

7. Flusspferd
Flusspferde gehören wohl zu den witzigsten Tieren des afrikanischen Buschs. Beobachte, wie sie unter Wasser lauern und sich an den Ufern der Flüsse und Kanäle Ugandas sonnen.

8. Schimpanse
Es macht Spaß, freche Schimpansen beim Schwingen und Spielen in den Bäumen der Wälder Ugandas zu beobachten.

9. Goldene Katze
Du kannst Dich glücklich schätzen, solltest Du einen Blick auf diese berühmte, schwer fassbare Katze werfen können. Die afrikanische Goldene Katze bevorzugt die Einsamkeit in den Tropen- und Nebelwäldern Afrikas.

10. Strauß
Diese flugunfähigen gefiederten Freunde findet man häufig in der Savanne Nordugandas. Staune über ihre Größe und ihr beeindruckendes Gefieder sowie ihre bemerkenswerte Fähigkeit unglaublich schnell zu laufen.

Reiseinformationen für Uganda

Auf einen Blick

  • Hauptstadt: Kampala (773.473 Einwohner)
  • Einwohner: 34,6 Millionen
  • Landessprache: Suaheli, Englisch, Ganda
  • Währung: UGX
  • Zeitzone: Nairobi (GMT +03:00)
  • Ländervorwahl: +256

Geografie und Umwelt

Uganda liegt in Ostafrika und grenzt an den Sudan, Tansania, die Demokratische Republik Kongo, Ruanda und Kenia. Obwohl Uganda im Binnenland liegt, hat es immer noch Zugang zu Süßwasser über die umliegenden Seen (Viktoriasee, Edwardsee und Albertsee). Als gut bewässertes Land mit reichem Boden wird ein großer Teil des Landes für die Landwirtschaft und den Anbau von Nutzpflanzen genutzt. Kaffee-, Baumwoll-, Tee- und Tabakplantagen sowie Mehlbananen-, Mais- und Maniokplantagen sind überall zu finden. Der Rest des Landes ist eine Kombination von Wald, Sumpf und Savanne, aber auch von Naturschutzgebieten und Nationalparks.

Geschichte und Regierung

Frühe Geschichte: Seit Jahrhunderten von Jägern und Sammlern bewohnt, glaubt man, dass die Hamiten aus den Nachbarländern irgendwann vor dem Jahr 1000 n. Chr. angekommen sind und Wissen über Viehzucht und Landwirtschaft mitgebracht haben. Die Migration aus den Nachbarländern setzte sich fort, wobei Stammesangehörige aus Kenia und Tansania bis weit ins 16. Jahrhundert hinein nach Uganda strömten, arabische Händler von der Küste ins Landesinnere zogen und christliche Missionare im 18. Jahrhundert das Land durchquerten.

Aktuelle Geschichte: Uganda kam in den späten 1800er Jahren unter koloniale Herrschaft und war unter britischer Herrschaft als Königreich Uganda bekannt. Die Kolonialherrschaft dauerte viele Jahre, bis 1962 die Unabhängigkeit gewährt wurde. Von 1971 bis 1979 kam Uganda unter die Herrschaft von Idi Amin, gekennzeichnet durch eine Zeit des wirtschaftlichen Niedergangs und der Menschenrechtsverletzungen. Als Amin nach Libyen geflohen war, litten viele Ugander unter extremer wirtschaftlicher Not und sozialen Schwierigkeiten. Die Konflikte mit den Nachbarländern in den 80er und 90er Jahren führten zu weiteren Turbulenzen und Umwälzungen, obwohl die Ugander in jüngster Zeit eine Zeit des relativen Friedens mit einer verbesserten Wirtschaft vor allem durch die Zunahme der Touristenzahlen und der Agrarexporte erlebten.

Shopping

Uganda hat viele interessante Märkte zu besuchen, obwohl viele Kunsthandwerksprodukte im benachbarten Kenia hergestellt werden.

Vergewissere Dich bei örtlichen Zollbeamten, ob Du bestimmte Gegenstände in Dein Heimatland mitnehmen darfst.

Was Du in Uganda unbedingt kaufen solltest:

1. Korbflechterei
Die Praxis der Herstellung traditioneller Körbe ist in Uganda weit entwickelt. Die Formen sind vielfältig – vom flachen, schalenförmigen Korb bis hin zu tieferen Schalen und Körben. Die Materialien reichen von Bast bis hin zu Hirse und Bananenfasern.

2. Papierperlen
In ganz Uganda gibt es viele Werkstätten und Organisationen, die schöne und bunte Perlenketten aus Recyclingpapier verkaufen. Diese Kreationen reduzieren nicht nur die Abfallmenge durch die Verwendung von Recyclingpapier, sondern schaffen auch Arbeitsplätze für Frauen vor Ort.

3. Rindentuch
Stämme aus Süduganda haben seit Jahrhunderten Dinge aus Rindengewebe hergestellt. Zu den schönen Funden gehören Zeitschriften, Notizblöcke und Fotoalben aus einer Kombination von Rindentuch und Recyclingpapier.

Festivals und Feierlichkeiten in Uganda

Weihnachten: Für ugandische Christen ist der Weihnachtsfeiertag eine Zeit der heiligen Verehrung und des Familientreffens. Die meisten Ugander ziehen sich in ihrer schönsten Kleidung an, gehen für einen langen Gottesdienst in die Kirche und verbringen den Nachmittag und Abend mit der Familie. Da viele Ugander ein einfaches Leben führen, ist das Essen von Rindfleisch ein seltenes Vergnügen, das für Weihnachten reserviert ist.

Gesundheit und Sicherheit

Intrepid nimmt die Gesundheit und Sicherheit seiner Reisenden ernst und setzt alles daran, dass Reisen für alle sicher, unterhaltsam und angenehm sind. Wir empfehlen allen Reisenden, sich vor der Abreise bei ihrer Regierung oder nationalen Reiseberatung nach den neuesten Informationen zu erkundigen.

Häufig gestellte Fragen

Brauche ich ein Visum um nach Uganda zu reisen?

Die meisten Nationalitäten, darunter die EU, die USA und Australien, benötigen ein Visum. Visa sind am Einreisepunkt für die meisten Nationalitäten erhältlich. Einige Nationalitäten müssen im Voraus ein Visum beantragen. Bitte prüfe das mit dem zuständigen Amt. Wenn Du auf einer unserer Gorillareisen nach Ruanda reist, benötigst Du möglicherweise ein doppeltes Einreisevisum nach Uganda. 

Ist Trinkgeld in Uganda üblich?

Während Trinkgeld in Uganda nicht obligatorisch ist, gilt es dennoch als höflich, Servicemitarbeitern in Restaurants und Cafés ein Trinkgeld von 10% zu geben, wenn nicht bereits eine Servicegebühr in der Rechnung enthalten ist.

Wie ist der Internetzugang in Uganda?

Reisende können in großen Städten auf das Internet zugreifen. Kleinere Städte, abgelegene Gegenden und ländliche Dörfer haben möglicherweise keinen Zugang, also bereite Dich darauf vor, wenn Du die Stadt verlässt.

Kann ich mein Handy/Smartphone in Uganda benutzen?

Die Mobilfunkabdeckung ist in städtischen Gebieten im Allgemeinen gut, kann aber in ländlichen Gebieten deutlich weniger zuverlässig sein. Stelle sicher, dass das globale Roaming auf Deinem Telefon aktiviert ist, bevor Du ankommst.

Wie sind die Toiletten in Uganda?

Squat/Pit-Toiletten sind der Standard in Uganda, mit Ausnahme von Toiletten im westlichen Stil, die manchmal in großen Hotels und anderen modernen Gebäuden zur Verfügung stehen. Seife und Toilettenpapier steht nicht immer zur Verfügung.

Was kostet...?

Eine Dose Cola/Fanta/etc. = 1.500 UGX
Eine Flasche Bier = 2.500 UGX
Snack auf der Straße = 3.000-4.000 UGX
Eine Mahlzeit in einem Café = 10.000-20.000 UGX

Kann ich das Wasser in Uganda trinken?

Es wird nicht empfohlen, das Leitungswasser in Uganda zu trinken. Gefiltertes Wasser ist eine bessere Wahl. Bitte verwende eine nachfüllbare Wasserflasche, anstatt abgefülltes Wasser zu kaufen. Die Umwelt wird es Dir danken. Denke bitte auch daran, Eis in Getränken zu vermeiden und Obst vor dem Essen zu schälen.

Werden Kreditkarten in Uganda akzeptiert?

Kreditkarten werden von Einkaufszentren, Hotels und großen Restaurants weitgehend akzeptiert. Kleinere Gasthäuser, Geschäfte und Cafés akzeptieren keine Kreditkarten, also stelle bitte sicher, dass Du immer ausreichend Bargeld bei Dir hast.

Wie ist die ATM Verfügbarkeit in Uganda?

Geldautomaten sind in Großstädten leicht zu finden, in ländlichen und abgelegenen Gebieten jedoch weit weniger verbreitet. Stelle bitte sicher, dass Du ausreichend Bargeld bei dir trägst, bevor Du Dich in abgelegene Gebiete begibst, da Geldautomaten hier selten sein können.

Brauche ich eine Reiseversicherung um nach Uganda zu reisen?

Auf jeden Fall. Alle Passagiere, die mit Intrepid reisen, müssen vor Reiseantritt eine Reiseversicherung abschließen. Deine Reiseversicherungsdaten werden vom Reiseleiter am ersten Tag der Reise eingesammelt. Aufgrund der unterschiedlichen Art, Verfügbarkeit und Kosten der Gesundheitsversorgung auf der ganzen Welt ist die Reiseversicherung ein sehr wichtiger und notwendiger Bestandteil jeder Reise.

Welche Feiertage gibt es in Uganda?

  • 1 Jan New Year’s Day
  • 26 Jan NRM Liberation Day
  • 16 Feb Archbishop Janani Luwum Memorial Day
  • 8 Mar International Women’s Day
  • 14 Apr Good Friday
  • 17 Apr Easter Monday
  • 1 May Labour Day
  • 3 Jun Martyrs’ Day
  • 9 Jun National Heroes’ Day
  • 25 Jun Eid al-Fitr / End of Ramadhan*
  • 1 Sep Eid al-Aduha*
  • 9 Oct Independence Day
  • 25 Dec Christmas Day
  • 26 Dec Boxing Day

Bitte beachte, dass diese Daten für 2017 gelten.

Verantwortungsbewusstes Reisen

Intrepid setzt sich dafür ein, dass Menschen, Kulturen und die Umwelt respektiert werden. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das, was im eigenen Land akzeptabel ist, in einem anderen Land möglicherweise nicht angemessen ist. Bitte versuche während Deiner Reisen immer rücksichtsvoll zu sein.

Top 10 Tipps für verantwortungsbewusstes Reisen:

  1. Nimm Rücksicht auf Ugandas Bräuche, Traditionen, Religion und Kultur.
  2. Ziehe Dich bescheiden und respektvoll an. Dein Körper sollte von den Schultern bis zu den Knien bedeckt sein, besonders beim Betreten von Gotteshäusern.
  3. Vermeide aus Gründen des Umweltschutzes den Kauf von Wasser in Plastikflaschen. Verwende lieber eine wiederbefüllbare Wasserflasche.
  4. Entsorge Abfälle immer mit Bedacht, auch Zigarettenkippen.
  5. Wenn Du auf Märkten verhandelst, bleibe ruhig und behalte ein Lächeln im Gesicht. Es soll doch Spaß machen!
  6. Lerne die Landessprache und scheue Dich nicht, sie zu benutzen – einfache Grüße helfen, das Eis zu brechen.
  7. Kaufe lokal hergestellte Produkte. Die Unterstützung lokaler Handwerker hilft, das traditionelle Handwerk am Leben zu erhalten.
  8. Bitte unterstütze keine Unternehmen die gefährdete Tiere ausbeuten oder missbrauchen.
  9. Bitte frage vor dem Fotografieren die Personen, auch Kinder, um Erlaubnis.
  10. Verzichte bei Gemeindebesuchen oder Gastfamilien auf Geschenke und gebe kein Geld an Einheimische.

Die Intrepid Foundation

Die Intrepid Foundation bietet Reisenden die Möglichkeit, den vielen wunderbaren Gemeinschaften, in die wir reisen, etwas zurückzugeben. Mit einer Spende an die Intrepid Foundation kannst Du etwas für die lokale Bevölkerung tun – in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Menschenrechte, Kinderfürsorge und Schutz von Wildtieren und Umwelt.

Weitere Informationen findest Du hier.

https://www.theintrepidfoundation.org/