Tage 8

Style Original

Preis ab EUR 1.008

In den Fußstapfen der Inka durch das faszinierende Peru

Tauche ein in die beeindruckende Geschichte der Inka in Peru. Die Spuren dieser sagenumwobenen alten Zivilisation führen uns von Lima nach Cusco und durch das malerische Heilige Tal und die prachtvollen Ruinen von Ollantaytambo bis hin zum Highlight unserer Reise – dem Machu Picchu. Dieser abwechslungsreiche Trip entlang des Inka Trails bringt Dich den Geheimnissen der mystischen Inka näher.

Warum wir diese Reise lieben

  • Die prächtigen kolonialen Fassaden, die spanischen Häuser und endlose kulturelle Attraktionen machen Lima zu einer der schönsten Städte Lateinamerikas. Gewöhne Dich bei einem Pisco Sour und köstlichem Ceviche an die Höhe.
  • Du hast die Wahl zwischen dem klassischen Inka Trail, dem alternativen, weniger besuchten Inka Quarry Trail oder dem Zug, um zum Machu Picchu zu gelangen.
  • Für den Machu Picchu, die berühmteste Sehenswürdigkeit Südamerikas, haben wir viel Zeit eingeplant. Hier nimmst Du an einer geführten Tour der Ruinenstadt teil.
  • Entdecke Cusco, die älteste kontinuierlich bewohnte Stadt Südamerikas. Die antiken Grundmauern sowie Einflüsse aus Zeiten der Inka und des Kolonialismus machen diese Stadt einzigartig.
  • Das Heilige Tal der Inka ist bekannt für seine steile Berglandschaft, seine mystische Bedeutung für die Inka und für seine indigenen Völker, die noch immer hier leben.

Passt diese Reise zu Dir?

  • Auf dieser Reise besuchen wir Orte in sehr hoher Lage, weshalb manche Menschen, unabhängig von Alter und Fitness, unter der Höhenkrankheit leiden können. Näheres dazu findest Du im Abschnitt „Medical and health information“ in den „Essential trip information“. Zudem ist die Sonne an diesen hohen Orten stärker, denk also bitte an Sonnenschutz und trage immer eine Wasserflasche bei Dir.
  • Diese Reise beinhaltet viele Wanderungen zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Die Wanderungen auf dem Inka Trail können zum Teil anstrengend sein. Diese Route empfehlen wir deshalb Reisenden mit einem moderaten Fitnessniveau. Es gibt allerdings auch ein paar alternative Streckenverläufe, falls Du andere Interessen oder ein geringeres Fitnesslevel mitbringst. Denk in jedem Fall bitte an angemessenes Schuhwerk. Weitere Informationen findest Du im Abschnitt „What to Take“ in den „Essential trip information“.
  • Wenn Du Dich für den Inka Trail entschieden hast, verbringen wir die Nächte in einfachen Camps.

Übersicht

Start
Lima
Ende
Cusco
Besuchte Länder
Peru
Style
Original
Theme
Walking & Trekking
Trip Code
GGTBC
Mindestalter
15 Jahre
Gruppengröße
16
Physical rating

Highlights

  • Das Heilige Tal
  • Limas historisches Zentrum
  • Die Wanderung auf dem Inka Trail / Inka Quarry Trail
  • Der Machu Picchu

Reiseprogramm



Bienvenidos! Willkommen in Lima, Peru. Um 14 Uhr lernst Du bei einem Willkommenstreffen Deinen Reiseleiter und die anderen Mitreisenden kennen. Hier sammeln wir auch Informationen über Deine Versicherung und Notfallkontakte. Denk also bitte daran, diese Informationen mitzubringen. An der Rezeption bekommst Du alle Informationen über den Treffpunkt. Damit Du das wichtige Willkommenstreffen nicht verpasst, solltest Du vielleicht einen Tag früher anreisen. Wir helfen Dir gerne bei der Buchung einer zusätzlichen Nacht (je nach Verfügbarkeit). Falls Du es nicht rechtzeitig zu diesem Treffen schaffst, sage bitte der Hotelrezeption Bescheid.

Im Anschluss machen wir eine Walking Tour durch Lima, eine der schönsten Städte Südamerikas. Wenn Du Hunger hast, kannst Du Dich uns zu einem optionalen Abendessen anschließen. Auf Deinem Trip solltest Du mindestens ein Mal Perus Nationalgericht, Ceviche, probiert haben. Wir verbringen auf unserer Tour nicht viel Zeit in Lima, wieso kommst Du also nicht einfach ein paar Tage früher? Dann hast Du genügend Zeit, Dir auch die Sehenswürdigkeiten anzuschauen, für die uns auf unserer Walking Tour keine Zeit bleiben. Das Viertel Miraflores mit seinen wunderschönen Parks, darunter dem Parque del Amor (Park der Liebe) oder das Nationalmuseum solltest Du Dir zum Beispiel nicht entgehen lassen.

Anmerkung: Dieser Trip ist ein Kombitrip; das heißt, dass einige Deiner Mitreisenden erst in Cusco zu der Gruppe stoßen. Auf Grund der Höhenlage ist die Luft in einigen von uns besuchten Orten sehr dünn. Einige Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Fitnesslevel, können deshalb an der sogenannten Höhenkrankheit leiden. Genauere Informationen darüber findest Du unter „Passt diese Reise zu Dir?“ und unter „Essential trip information“ im Abschnitt „Medical and health information“.

 

Unterkunft

  • Hotel (1 Nacht)

Optionale Aktivitäten

  • Lima – Gold Museum – 35 PEN
  • Lima – Nationalmuseum – 10 PEN
  • Lima – Pachacamac Tour (30km außerhalb Limas) – 37 USD

Eingeschlossene Mahlzeiten

  • Frühstück

Heute fliegst Du nach Cusco und triffst am Flughafen Deinen neuen Reiseleiter. Gewöhne Dich ein wenig an die Höhe (3.450m über dem Meeresspiegel) und entdecke dann die Stadt auf einer geführten Walking Tour. Wir besuchen den lebhaften Hauptplatz der Stadt (Plaza de Armas), erleben das rege Treiben auf dem San Pedro Markt und die zahlreichen Restaurants auf dem San Blas Platz lassen uns das Wasser im Munde zusammenlaufen. Unsere Tour führt uns außerdem zum Qoricancha Tempel, einem Sonnentempel der Inka, und zum Zwölfwinkligen Stein. Am Ende wartet dann noch ein Highlight auf Dich: Im Schokoladenmuseum kannst Du heiße Schokolade aus peruanischen Kakaobohnen probieren und Dich im Anschluss im zugehörigen Shop mit Handwerkskunst und Schokolade eindecken.

 

Unterkunft

  • Hotel (1 Nacht)

Eingeschlossene Aktivitäten

  • Cusco – Stadtführung
  • Cusco – Besuch des Schokoladenmuseums mit einer Tasse heiße Schokolade

Optionale Aktivitäten

  • Cusco – Touristen-Pass (Full Boleto Turistico) mit Zugang zu 16 archäologischen Attraktionen in und um Cusco (Transport & Führungen sind nicht inklusive) – 135 PEN
  • Cusco – Touristen-Pass (Half Boleto Turistico) mit Zugang zu ausgewählten archäologischen Attraktionen in und um Cusco (Transport & Führungen sind nicht inklusive) – 75 PEN
  • Cusco – Eintritt Kathedrale – 25 PEN
  • Cusco – City Tour – 15 USD
  • Cusco – Eintritt Coricancha Tempel – 15 PEN
  • Cusco – Pisco Making – Urban Adventures – 36 USD
  • Cusco – Präkolumbianisches Museum – 20 PEN
  • Cusco – Inka Museum – 10 PEN
  • Cusco – Machu Picchu Museum & Botanischer Garten – kostenlos

Eingeschlossene Mahlzeiten

Heute sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Auf einer zweistündigen Fahrt in unserem privaten Minibus durchqueren wir das Heilige Tal, das von den Inka Wilcamayo genannt wurde. Seit Jahrhunderten ist das Tal, mit seinen terrassenförmig angelegten Maisfeldern und dem Heiligen Fluss in seiner Mitte, die Haupterwerbsquelle für die Einheimischen der Region. Beim Mittagessen in einer kleinen Dorfgemeinschaft erfährst Du mehr über die traditionelle Lebensweise der Einheimischen. Vielleicht lernst Du sogar ein paar Worte in der Quechua Sprache? Wenn unser Besuch auf einen Markttag fällt, kannst Du durch einheimische Handwerkskunst stöbern und die Auswahl an Perlen und Ponchos bestaunen. Die nächste Stadt auf unserem Programm ist Ollantaytambo. Hier besichtigen wir die archäologische Attraktion der Stadt – ein großartiges Beispiel für die clevere Stadtplanung der Inka – mit Überresten einer Inkastadt und einem atemberaubenden Blick auf die heutige Siedlung. In Ollantaytambo verbringen wir dann auch die Nacht.

 

Unterkunft

  • Hotel (1 Nacht)

Eingeschlossene Aktivitäten

  • Heiliges Tal – Besuch einer Dorfgemeinschaft und gemeinsames Mittagessen

Optionale Aktivitäten 

  • Ollantaytambo – Ausgrabungsstätte – 70 PEN

Eingeschlossene Mahlzeiten

  • Frühstück
  • Mitagessen

Abhängig von der von Dir gewählten Strecke sehen die nächsten vier Tage folgendermaßen aus: Entweder wanderst Du den klassischen Inka Trail, den alternativen, weniger besuchten Inka Quarry Trail oder Du bleibst für weitere zwei Tage in Cusco, bevor Du den Zug nach Aguas Calientes nimmst. Für die Zeit außerhalb von Cusco, kannst Du den Großteil Deines Gepäcks im Hotel zurücklassen. Wenn Du Dich für die Inka Trail oder Inka Quarry Trail Wanderung entschieden hast, bekommst Du am Vortag einen Seesack, in dem Du Deine Kleidung für die nächsten vier Tage transportieren kannst (max. 5kg).

Ein einheimisches Team transportiert diese Beutel für Dich und Deine Mitreisenden, zusammen mit Essen und der Streckenausrüstung. Bitte beachte, dass Du erst am Abend wieder Zugang zu Deinen Sachen hast, da die Gepäckträger der Gruppe immer etwas voraus sind. Wenn Du mit dem Zug nach Aguas Calientes reist, hast Du ebenfalls die Möglichkeit, nur das Nötigste einzupacken und den Rest Deines Gepäcks im Hotel in Cusco zu lassen.

 

Route 1: Klassischer Inka Trail

Heute fahren wir mit dem Minivan zur 82km-Markierung und treffen unser Team aus einheimischen Gepäckträgern, dem Koch und unserem Reiseleiter. Am ersten Tag wandern wir hinauf zum Camp, das 3.100m über dem Meeresspiegel liegt. Auf dem Weg dorthin sehen wir die Inkastätten Ollantaytambo, Huillca Raccay und Llactapata und können außerdem die unbeschreibliche Aussicht auf die schneebedeckte Spitze des Veronica Berges genießen. Am Abend kannst Du beim nahrhaften Abendessen im Camp neue Kräfte tanken.

Anmerkungen: Der Inka Trail ist für die meisten Menschen mit moderatem Fitnesslevel zu bewältigen. Bereite Dich aber bitte trotzdem auf die Wanderung vor, denn die Strecke ist 45km lang und oftmals steil. Wir werden jeden Tag etwa sieben Stunden lang wandern (bergauf und bergab) und unterwegs für Snacks und Mittagessen anhalten. Die Wanderung beginnt für gewöhnlich um 7 Uhr morgens (außer am vierten Morgen) und endet mit der Ankunft im Camp gegen 17 Uhr. Die Unterkunft auf der Wanderung ist ein Camp (drei Nächte). Zweibettzelte und Schaumstoffmatratzen stellen wir bereit. Die Gepäckträger bauen die Zelte auf, während der Koch das Essen vorbereitet.

 

Route 2: Inka Quarry Trail

Früh morgens fahren wir los nach Choquequilla, einer Mondverehrungsstätte der Inka. Danach fahren wir zum Startpunkt der Wanderstrecke, Rafq’a, und treffen die Reiter, die uns auf dem Weg begleiten werden. Nach einem einstündigen Fußmarsch erreichen wir die kleine Gemeinde Socma. Weiter geht es zum Aussichtspunkt Perolniyoc-Kaskade, wo Du die Möglichkeit hast, Fotos zu machen und eine Essenspause einzulegen. Gegen Mittag gelangen wir dann zum Camp, das 3.700m über dem Meeresspiegel gelegen ist. Nach dem Mittagessen erkundest Du die Grabungsstätte Q’orimarca, ein Ort der den Inka einst als Kontrollpunkt diente.

Beachte: Der Inka Quarry Trail ist für die meisten Menschen mit moderatem Fitnesslevel zu bewältigen. Die Strecke ist insgesamt 26km lang und liegt an der höchsten Stelle 4.450m über dem Meeresspiegel. Während der Wanderung tragen Pferde Dein Gepäck und die Campingausrüstung. Die ersten beiden Nächte verbringen wir in Camps und in der letzten Nacht sind wir in einem einfachen Hotel untergebracht. Zweibettzelte und Schaumstoffmatratzen stellen wir bereit. Die Gepäckträger bauen die Zelte auf während der Koch das Essen vorbereitet.

 

Route 3: Zug

Nach der Übernachtung in Ollantaytambo geht es um 9:30 Uhr morgens auf eine kurze Reise nach Pisac. Pisac ist bekannt für seinen Markt. Hier kannst Du nach Belieben Souvenirs shoppen und regionale Empanadas kosten. Am Nachmittag geht es zurück nach Cusco, wo Dein Reiseleiter bereits auf Dich wartet, um Dir den San Pedro Markt zu zeigen. Hier hast Du die Möglichkeit, Dich mit Essen für das morgige Picknick einzudecken.

 

Unterkunft

  • Camp (mit Grundausstattung) (1 Nacht)

Eingeschlossene Aktivitäten

  • Cusco – 3 Nächte / 4 Tage Inka Trail (oder 2 Nächte / 3 Tage Inka Quarry Trail)

Eingeschlossene Mahlzeiten

  • Frühstück
  • Mitagessen
  • Abendessen

Zusätzliche Informationen

Mittag- und Abendessen ist für diejenigen eingeschlossen, die den Inka Trail oder Inka Quarry Trail wandern.

Route 1: Klassischer Inka Trail

Heute wartet die größte Herausforderung unserer Wanderung auf uns: Über steile Wanderwege erreichen wir nach etwa fünf Stunden den höchsten Punkt unserer Reise. Der Warmiwanusca, umgangssprachlich auch „Pass der toten Frau“ genannt, liegt 4.200m über dem Meeresspiegel und bietet eine atemberaubende Aussicht auf das darunterliegende Tal. Nach diesem Highlight geht es hinunter zu unserem heutigen Camp im Pacaymayo Tal auf 3.650m Höhe.

 

Route 2: Inka Quarry Trail

Heute steht Dir der anspruchsvollste Tag unserer Wanderung bevor. Dafür wirst Du jedoch mit Aussichten belohnt, die Dir lange in Erinnerung bleiben werden. Eine dreistündige Wanderung bringt uns auf die Spitze des Puccaqasa Passes (etwa 4.370m über dem Meeresspiegel), von dem aus Du die malerische Aussicht auf das Tal genießen kannst. Kurz darauf halten wir zum Mittagessen an. Gestärkt geht es dann weiter zum Kuychicassa Pass, den wir nach etwa zwei Stunden erreichen und der mit 4.450m den höchsten Punkt der Strecke markiert. Von hier aus wandern wir nun bergab zu einer heiligen Stätte, die die Inka Intipunku (Sonnentor) nannten. Hier hast Du einen unvergesslichen Blick auf den Nevado Veronica Berg. Danach geht es zum Camp, das nur einen Steinwurf entfernt auf dem Berg Choquetacarpo liegt.

 

Route 3: Zug

Heute nimmst Du ein Taxi nach Tambomachay, einer Ausgrabungsstätte außerhalb Cuscos. Von hier führt Dich eine kurze Wanderung bergab (zwischen einer und drei Stunden) zurück nach Cusco. Unterwegs kannst Du noch weitere archäologische Grabungsstätten wie Puka Pukara, Qinqu Quenqo und Saksaywaman bewundern. Zurück in Cusco hast Du den Nachmittag zur freien Verfügung. Gehe Shoppen oder besuche die Merida-, Mendivil-, und Olave-Kunstgalerien und Workshops. Dein Reiseleiter kann Dir einige hilfreiche und interessante Tipps geben.

 

Unterkunft

  • Camp (mit Grundausstattung) (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen

Zusätzliche Informationen

Mittag- und Abendessen ist für diejenigen eingeschlossen, die den Inka Trail oder Inka Quarry Trail wandern.

Route 1: Klassischer Inka Trail

Wir beginnen den Tag mit einer Wanderung durch das Pacamayo-Tal hinauf zum Runkuracay-Pass (3.980m). Genieße die Aussicht auf die schneebedeckten Berge von Cordillera Vilcabamba und begib Dich daraufhin auf eine zwei- bis dreistündige Wanderung hinunter zu den Ruinen von Sayacmarca. Über den dritten Pass der Strecke gelangen wir dann zu den Ruinen von Phuyupatamarca (3.850m), auch „Stadt über den Wolken“ genannt. Danach gehen wir für etwa zwei weitere Stunden über die Inkastufen hinab und gelangen schließlich zur Winay Wayna Grabungsstätte und dem letzten Camp unserer Reise.

 

Route 2: Inka Quarry Trail

Heute wandern wir nur bergab. Unser erster Halt ist der unvollständige Kachiqata Steinbruch, bei dem die Inka von den Spaniern abgefangen wurden. Um die Mittagszeit beenden wir die Wanderung. Erkunde die gepflasterten Straßen Ollantaytambos, bevor Dich der Zug nach Aguas Calientes bringt. Hier triffst Du die Reisenden aus Deiner Gruppe, die aus Cusco mit dem Zug angereist sind.  In den natürlichen heißen Quellen der Stadt kannst Du einen entspannten Nachmittag verbringen.  Bevor es morgen zum Machu Picchu geht, verbringen wir die Nacht in einem komfortablen Hotel.

Route 3: Zug

Nach einer anderthalbstündigen Fahrt nach Ollantaytambo, nimmst Du den Zug durch das verwinkelte Urubamba Tal und kommst nach weiteren eineinhalb Stunden Fahrt in Aguas Calientes an. Die Stadt liegt am Fuße des Machu Picchu und verdankt ihren Namen den zahlreichen heißen Quellen, die in der Gegend verteilt sind. Nutze doch den Nachmittag zur Entspannung und besuche eine dieser natürlichen Quellen. Wenn Du jedoch neugierig bist und schon einen Blick auf den Machu Picchu erhaschen willst, hast Du vor der morgigen geführten Tour heute schon die Möglichkeit, ihn auf eigene Faust zu entdecken.

 

Unterkunft

  • Camp (mit Grundausstattung) (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen

Zusätzliche Informationen

Mittag- und Abendessen ist für diejenigen eingeschlossen, die den Inka Trail oder Inka Quarry Trail wandern.

Route 1: Klassischer Inka Trail

Am letzten und spektakulärsten Tag unserer Reise frühstücken wir schon um 4 Uhr und verabschieden uns von unseren Gepäckträgern, die sich auf den Weg zum Bahnhof machen. Um 4:30 Uhr wandern wir los und passieren um 5 Uhr den letzten Streckenkontrollpunkt. Nach insgesamt etwa zweieinhalb Stunden erreichen wir Intipunku, das Sonnentor. Wenn das Wetter es zulässt, hast Du hier eine unvergessliche Aussicht über die „verlorene Stadt der Inka“. Durch das Sonnentor gelangen wir schließlich zum Machu Picchu.

 

Route 2: Inka Quarry Trail

Wetterabhängig nehmen wir heute Morgen um 5:30 Uhr den Bus zum Machu Picchu. Die Fahrt dauert ungefähr 30 Minuten. Am Machu Picchu treffen wir auf die Reisenden Deiner Gruppe, die den klassischen Inka Trail gewandert sind. Vom Sonnentor hat man bei klarem Himmel eine spektakuläre Aussicht über die antike Stadt, deren Ruinen Du dann bei einer geführten Tour erkunden kannst.

 

Route 3: Zug

Um 5:30 morgens nehmen wir den Bus zum Machu Picchu. Die Stadt wurde um 1440 n. Chr. Als Rückzugsort für den inkaischen Adel erbaut. Es gibt jedoch Belege dafür, dass das Gebiet schon lange vorher ein heiliger Ort für die Inka war. Auf der geführten Tour erkundest Du die Ruinen der ehemaligen Tempel, Paläste und Wohnviertel. Danach fahren wir gemeinsam zurück nach Cusco.

 

Besuch des Machu Picchu:

Die Besucherregulierung des Machu Picchu sieht vor, dass alle Besucher einem der drei festgelegten Wege durch die Sehenswürdigkeit folgen müssen. Dieser Weg darf nur in eine Richtung bestritten werden. Sobald die geführte Tour begonnen hat, ist das Verlassen und Wiederbetreten der Sehenswürdigkeit nicht gestattet. Sobald die geführte Tour zu Ende ist, müssen die Besucher das Gelände verlassen, das individuelle Erkunden der Sehenswürdigkeit ist nicht gestattet.

 

Für alle Gruppen – nachdem wir die scheinbar unzähligen Fotomöglichkeiten ausgenutzt haben, ist es an der Zeit nach Cusco zurückzukehren. Nach einer wohlverdienten Dusche kannst Du mit einem Pisco Sour auf den letzten Abend unseres Abenteuers anstoßen. Der Abend steht Dir zur freien Verfügung.

 

Unterkunft

  • Hotel (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten

  • Frühstück

Zusätzliche Informationen

Sonnenaufgang am Machu Picchu: Inka Trail Reisende: Aus Sicherheitsgründen öffnet der letzte Streckenkontrollpunkt erst um 5 Uhr morgens. Die geschätzte Ankunftszeit am Sonnentor ist deshalb 7:30 Uhr.
Reisende des Inka Quarry Trail und Zugreisende: Der erste Bus in Aguas Calientes fährt um 5:30 Uhr morgens, weshalb wir zwischen 6 – 6:30 Uhr am Machu Picchu ankommen und somit den Sonnenaufgang (gegen 5:30 Uhr) leider verpassen.

Aufgrund der Sicherheitsbestimmungen von Intrepid Travel dürfen unsere Reiseleiter weder Tipps zum Besuch der Berggipfelruinen von Wayna Picchu geben noch bei der Buchung von Touren dorthin helfen.

Das Ende unserer Reise naht, deshalb sind für heute keine Aktivitäten geplant. Wir haben am Anfang unserer Tour nicht viel Zeit in Cusco verbracht, wieso hängst Du jetzt also nicht einfach ein paar weitere Tage dran? Wir helfen Dir gerne bei der Buchung einer Unterkunft (abhängig von Verfügbarkeit). Falls Du Dich entscheidest, noch eine Weile hier zu bleiben, schau Dir doch die Sehenswürdigkeiten an, für die wir bei unserem Orientierungsspaziergang keine Zeit mehr hatten. Besuche zum Beispiel die Inkaruinen von Coricancha, Saqsaywaman, Q’enqo, Pica Pakara, Pisac und Ollantaytambo.

 

Optionale Aktivitäten 

  • Cusco – Ruins & Market Walking Urban Adventure – 70 USD
  • Cusco – Pisco Making – Urban Adventures – 36 USD
  • Cusco – Stand Up Paddle Boarding – 75 USD
  • Heiliges Tal – Via Ferrata & Zipline – 265 PEN
  • Heiliges Tal – Mountainbiken – 120 USD
  • Cusco – Totem Malkurs – 59 USD
  • Rainbow Mountain Wanderung – 97 USD

Eingeschlossene Mahlzeiten

  • Frühstück

Zusätzliche Informationen

Mit dem Boleto Turistico (Touristenticket) hast Du Zugang zu den vielen faszinierenden Museen in Cusco und der Umgebung, wie dem Museum der modernen Kunst, dem Museum der regionalen Geschichte und dem Centro Qosqo de Arte Nativo (Transport & Führungen sind nicht eingeschlossen). Dein Reiseleiter kann Dir mehr über dieses Ticket erzählen.

Was ist inklusive?

Mahlzeiten

7 Frühstück, 4 Mittagessen, 3 Abendessen

Transport

Flugzeug, privater Minibus, Zug

Unterkunft

Hotel (4 Nächte), Camp (mit Grundausstattung) (3 Nächte)

Eingeschlossene Aktivitäten

Cusco – Orientierungsspaziergang
Cusco – Besuch Schokoladenmuseum mit einer Tasse heiße Schokolade
Heiliges Tal – Besuch einer Dorfgemeinschaft und gemeinsames Mittagessen
Cusco – 3 Nächte/4 Tage Inka Trail (oder 2 Nächte/3 Tage Inka Quarry Trail)

Wichtige Informationen:

Einzelzimmer
Auf dieser Reise ist eine Einzelzimmerbelegung verfügbar. Dies gilt auch für den Inka Trail, wo ein Einbettzelt zur Verfügung steht.

Inka Trail Genehmigung
Genehmigungen für den Inka Trail werden nur auf Nachfrage ausgestellt. Sobald die Gebühr bezahlt und die Passdaten übermittelt sind, reserviert Intrepid Dir eine Genehmigung. Falls die Genehmigungen zum Buchungszeitpunkt nicht verfügbar sind, kannst Du stattdessen den Inka Quarry Trail buchen: https://www.intrepidtravel.com/uk/inca-quarry-trail
Der Inka Trail schließt im Februar für Reinigungs- und Restaurationsarbeiten. Falls die Wanderung Deiner Reise im Februar startet, wird für Dich automatisch der Inka Quarry Trail gebucht. Solltest Du nicht wandern wollen, teile uns dies bitte schriftlich zum Zeitpunkt der Buchung mit, damit wir uns um Alternativen kümmern können. Ohne diese Vorabinformation können Gebühren vor Ort anfallen.

Benötigte Reisepassinformationen
Zum Zeitpunkt der Buchung musst Du Deine vollständigen Passdaten angeben, damit Eintrittskarten zu wichtigen Sehenswürdigkeiten wie Machu Picchu und ggf. Bus-, Zug- und Flugtickets erworben werden können. Gibst Du diese Informationen verspätet an, kann dies zu zusätzlichen Buchungsgebühren oder Änderungen im Reiseverlauf führen.

Inka Trail und Inka Quarry Trail
Während der viertägigen Inka Trail Wanderung oder der dreitägigen Inka Quarry Trail Wanderung, kann es sein, dass andere Intrepid-Reisende und/oder andere Reisende unsere Gruppe begleiten.
Am 30. Juni hat die peruanische Behörde neue Regeln für den Besuch des Machu Picchu festgelegt. Diese sind seit dem 1. Juli wirksam.

Die wichtigsten Regeln sind:
1. Tickets sind nur für einen einmaligen Eintritt gültig. Besucher können die Sehenswürdigkeit nach dem Verlassen also kein weiteres Mal betreten.
2. Es gibt drei festgelegte Wege auf dem Gelände. Sobald der Besucher sich für einen Weg entschieden hat, muss er bis zum Schluss auf diesem bleiben. Das Zurücklaufen ist nicht gestattet und das Gelände muss nach Vollendung des Weges verlassen werden.
3. Die beiden festgelegten Besucherzeiträume sind 6-12 Uhr und 12-16:30 Uhr.
4. Die Besucher müssen von einem offiziellen Machu Picchu Reiseleiter begleitet werden. Die Behörde ist bezüglich dieser Regel jedoch nicht sehr strikt, da es nicht genügend Reiseleiter für die vielen Besucher gibt.

Alles in allem unterstützen wir diese neuen Regeln, da sie dazu beitragen, diese einzigartige archäologische Sehenswürdigkeit zu erhalten. Jedoch hat dies Auswirkungen auf die Dauer unseres Machu Picchu Besuches. In der Vergangenheit konnten wir das Gelände nach der geführten Tour noch auf eigene Faust entdecken. Dies ist jetzt nicht mehr möglich.
Die einzige Alternative ist, den oberen Bereich des Machu Picchu (Sonnentor und Inkabrücke) zu erkunden, bevor die geführte Tour beginnt (also ca. zwei Stunden vor dem Treffen mit dem Machu Picchu Reiseleiter). Dein Intrepid Reiseleiter wird beim Willkommenstreffen mehr über diese Möglichkeiten erzählen.

Termine

Wann möchten Sie verreisen?

Termine suchen
Start
Ende
Gesamtpreis
Loading...
DG = Durchführungsgarantie

Weitere Informationen

Essential trip information