Tage 15

Style Original

Preis ab EUR 1.117

Erklimme das Everest Base Camp in Nepal. Übernachte in traditionellen Teehäusern und erfahre mehr über die Sherpa Kultur.

Tritt das Abenteuer Deines Lebens in Nepal an, auf dem Du das Everest Base Camp eroberst. Der Everest wurde 1953 von Tenzing Norgay und Sir Edmund Hillary erstmal bestiegen und ist seither das ultimative Ziel eines jeden Bergsteigers. Viele mutige Trekker sind auf Suche nach dieser Herausforderung, das Basislager zu erreichen. Wir fliegen nach Lukla und erkunden die Berge und Täler um den hoch aufragenden Gipfel. Du kannst dich in nepalesischen Teehäusern erholen, lerne die Traditionen und Kulturen des berühmten Sherpas kennen und verbringe Zeit im exotischen Kathmandu. ALTERNATIVE REISEROUTE: Im Falle von schlechten Wetterbedingungen, die zu Stornierungen oder Verspätungen bei den enthaltenen Flügen führen, wird diese Reise auf einer anderen Route durchgeführt. Bitte beachte Tag 1 des Reiseverlaufs für weitere Details.

Warum wir diese Reise lieben?

  • Erlebe atemberaubende Landschaften und fordere Dich in einer kleinen Gruppe heraus, das Basislager zu erreichen.
  • Verschaffe Dir einen ersten Eindruck von der mächtigen Gebirgskette des Himalayas während des inkludierten Fluges von Kathmandu nach Lukla – in Anbetracht der Lage sicherlich einer der spektakulärsten Flughäfen der Welt.
  • Du wirst von einem erfahrenen, englischsprachigen, einheimischen Trekkingleiter sowie stellvertretenden Trekkingführern und Trägern begleitet, die Dir nicht nur die Unterstützung und Anleitung geben, die Du auf dem Weg dorthin benötigst, sondern Dich auch in die vielfältige Sherpa-Kultur einführen werden.
  • Unsere Touren entsprechen Standards, die respektvolle, sichere und faire Arbeitsbedingungen nicht nur in Nepal, sondern auf allen unseren Reisen weltweit bieten.
  • Unterstütze unsere Partnerschaft mit Seven Women, indem Du vor oder nach Deiner Wanderung an einem Urban Adventure in Kathmandu teilnimmst. Seven Women ist eine Organisation, die benachteiligte Frauen den Zugang zu Bildung ermöglicht und Ihnen dabei hilft, ein eigenes Einkommen zu generieren. Jede Spende an die Intrepid Foundation wird von dieser verdoppelt: https://www.theintrepidfoundation.org/seven-women

Passt diese Reise zu Ihnen?

  • Die 12 Trekking-Tage der Reise sind durchaus anstrengend. Du wanderst bis zu 8 Stunden am Tag und auf Höhen von über 5500m unterwegs. Im Dezember und Januar kann das Wetter rau sein, mit einer Kombination aus Schnee und Frost. Von enormer Bedeutung ist es in bester Kondition und Gesundheit zu sein, weshalb zur optimalen Vorbereitung im Vorfeld der Reise trainiert werden muss.
  • Das Wetter im Himalaya ist unvorhersehbar und jedes Jahr gibt es eine beträchtliche Anzahl von Reisen, bei denen Flüge nach oder von Lukla aufgrund von Wetterbedingungen verspätet sind oder gestrichen werden. Siehe Tag 1 der Reiseroute für die alternativen Pläne, sollte dies auf Deiner Reise geschehen.
  • Die Unterkünfte auf diesem Trek sind sehr schlicht und verfügen über eine einfache Ausstattung. Der Zugang zu Stromanschlüssen für Ladegeräte kostet zusätzlich. WLAN ist an einigen Standorten verfügbar, jedoch ist die Verbindung häufig eher schlecht.
  • Die optimale Packliste hängt von der Jahreszeit ab, in der Du trekkst. Selbstverständlich ist es enorm wichtig bestens vorbereitet zu sein.
  • Der Everest Base Camp Trek ist eine sehr beliebte Route und Du wirst auf Deiner Reise viele andere Trekker und Gruppen treffen. Wenn Du auf der Suche nach einer Reise mit einem weniger stark besuchten Trek bist, empfehlen wir unsere „Tamang Heritage & Langtang Valley Trek“ Reise (HNXV).
  • Diese Reise umfasst mindestens eine Übernachtung auf über 3500 Meter, bei der ein echtes Risiko besteht, von der akuten Höhenkrankheit (AMS) betroffen zu sein. Unbehandeltes AMS kann lebensbedrohlich sein. Erfahrungsgemäß spürt die Mehrheit der Gruppe die Auswirkungen der Höhe. Während die meisten nur Unbehagen empfinden werden, ist es nicht ungewöhnlich, dass eine kleine Anzahl von Reisenden zusätzliche Pflege benötigt, die unsere Reiseleiter und Mitarbeiter vor Ort leisten.
  • Eine Reihe von Krankheiten oder Medikamenten können die Akklimatisierung des Körpers beeinträchtigen und damit Deine Leistungsfähigkeit in der Höhe beeinträchtigen, wodurch Du anfälliger für AMS bist. Wenn Du dir Sorgen um eine bereits bestehende Erkrankung (z.B. Herzprobleme) machst oder Dich deiner körperlichen Leistungsfähigkeit nicht sicher bist, musst Du vor der Buchung einen Arzt aufsuchen. Informiere Dich auch über Medikamente wie Diamox, die zur Akklimatisierung beitragen können.

Übersicht

Start
Kathmandu
Ende
Kathmandu
Besuchte Länder
Nepal
Style
Original
Theme
Walking Walking & Trekking
Trip Code
HNXE
Mindestalter
15 Jahre (in Begleitung eines Erwachsenen)
Gruppengröße
16
Physical rating

Highlights

  • Übernachte in traditionellen Teehäusern
  • Erfahre mehr über die Sherpa Kultur
  • Spektakuläres Himalaya Panorama

Reiseprogramm



Namaste! Willkommen in Nepal. Bitte reise vor 14 Uhr an, damit Du am wichtigen Gruppentreffen teilnehmen kannst. Dein Reiseleiter wird an der Rezeption eine Notiz hinterlassen, wo und wann dieses Treffen stattfinden wird. Kathmandu, die farbenfrohe Hauptstadt Nepals, ist eine faszinierende Mischung aus traditioneller Architektur und Symbolen des 20. Jahrhunderts. Das künstlerische Kulturerbe ist allgegenwärtig, die kunstvoll gestalteten Balkons vermischen sich mit den eindrucksvollen Kapellen und Tempeln. Der Besuch des Durbar Square mit seinen Tempeln und der Märkte der Stadt empfiehlt sich bei einer früheren Ankunft. Es lohnt sich auch, den Swayambhunath – den “Affentempel” – zu besuchen. Erkunde das Netzwerk von Straßenmärkten und Alleebasaren und Pashupatinath. Für diejenigen, die noch ein paar Tage in Kathmandu verbringen möchten, sind die Nachbarstädte Patan und Bhaktapur einen Besuch wert.

 

ALTERNATIVE REISEROUTE AUFGRUND VON FLUGSTORNIERUNGEN:

Die Wetterbedingungen im Himalaya können sich schnell ändern, was häufig dazu führt, dass Änderungen an unseren geplanten Reiserouten vorgenommen werden müssen. Flüge in ganz Nepal, insbesondere in Hochgebirgsregionen, können aufgrund schlechter Wetterbedingungen verschoben oder gestrichen werden. Flüge von Kathmandu nach Lukla sind besonders anfällig für diese Verspätungen. Unsere Notfallpläne für den Fall, dass schlechtes Wetter den Flug verhindert, lauten wie folgt:

Tag 2 – Wir werden versuchen, unseren gebuchten Flug gemäß der Reiseplanung zu besteigen. Wenn dieser Flug gestrichen wird, kehren wir für eine weitere Nacht in unsere Unterkunft in Kathmandu zurück.

Tag 3- Wir versuchen erneut unseren Flug nach Lukla anzutreten. Sollte der Flug gestrichen werden, jedoch Hubschrauber zur Verfügung stehen, werden wir versuchen mit diesen nach Lukla zu gelangen. Reisende müssen ihren Notfallfonds verwenden, um die Kosten für diesen gecharterten Hubschrauber zu decken. Die genauen Kosten sind abhängig von der Gruppengröße und können bis zu 500 US-Dollar betragen. Sollten wir Lukla an unserem dritten Tag erreichen, treten wir die gleiche Route zum Everest Base Camp an und steigen einen Tag früher wieder ab, um den Rückflug an Tag 14 nicht zu verpassen.

Tag 4 – Wenn am Morgen des dritten Tages keine Flüge (weder Flugzeug noch Hubschrauber) möglich sind, fahren wir am vierten Tag mit einem privaten Fahrzeug nach Phaplu (ca. 9 Stunden) und wandern dann auf der Everest Base Camp Route über Lukla nach Tengboche. Obwohl wir das Basislager über diese Route nicht erreichen können, beschreiben unsere Reisenden diesen Trek als äußerst angenehm, mit einem herrlichen Ausblick auf den Himalaya und den Everest selbst.

 

Wir empfehlen auch, am Ende Deiner Reise ein paar zusätzliche Tage in Kathmandu einzuplanen, falls sich der Rückflug von Lukla aufgrund der Wetterbedingungen verzögern sollte.

Unterkunft:

Pension (1 Nacht)

Optionale Aktivitäten:

Kathmandu – Rickshaw Night Explorer Urban Adventure – 68 USD

Kathmandu – In Focus: Cook in Kathmandu Urban Adventure – 93 USD

Kathmandu – Kathmandu by Bike Urban Adventure – 100 USD

Kathmandu – Kathmandu Living Urban Adventure – 66 USD

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Mit seinen 8848 Meter ist der Mount Everest der höchste Berg und eines der beliebtesten Trekkingziele der Welt. Der Berg, der unter den Einheimischen als Sagarmatha bekannt ist, wird seit langem als die Heimat der Götter verehrt. Erst 1953 wurde er von Tenzing Norgay und Sir Edmund Hillary erstmals bestiegen und war daher traditionell das ultimative Ziel für Bergsteiger. Auf dieser Reise stellst Du dich der Herausforderung, das Basiscamp zu erreichen und erhälst einen Einblick in die weltberühmte Kultur der Sherpa. Du durchquerst Gletscher und Täler und steigst schließlich über steile Pässe zum malerischen Everest Base Camp auf. Unsere Unterkünfte sind kleine, einfache Teehäuser entlang der Strecke. Diese gemütlichen Häuser werden von den Einheimischen betrieben, mit dem Ziel die Trekker möglichst gut zu unterstützen. Zudem bieten die Teehäuser einfache, aber durchaus köstliche und sättigende Mahlzeiten.

Heute nehmen wir einen sehr frühen (ca. 6.30 Uhr) Flug von Kathmandu nach Lukla (45 Minuten). Bei schönem Wetter ist die Aussicht auf den Himalaya aus dem Kleinflugzeug fantastisch! Nach dem Frühstück in Lukla (2840 m), einer kurzen Sicherheiteinweisung und einer Vorstellung unserer Porter, machen wir uns fertig und starten unseren Trek. Der heutige Weg stellt einen recht schonenden Einstieg dar, entlang des milchweißen Dudh Kosi Flusses etwa drei Stunden nach Phakding (2610 m).

 

Der Gesamthöhenunterschied zwischen den Schlafplätzen beträgt heute -190m.

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Zusätzliche Informationen

Bitte beachte, dass in Stoßzeiten Inlandsflüge von/nach Kathmandu vom Flughafen Ramechhap (auch bekannt als Manthali) ankommen/abfliegen können. Der Flughafen ist 130 km (ca. 4-5 Stunden Fahrtzeit) von Kathmandu entfernt.

Heute wandern wir etwa 7 Stunden nach Namche Bazaar, wo wir uns über die nächsten Tage an die Höhe gewöhnen können. Du kannst auch einen ersten Blick auf den Everest selbst werfen. Von Phakding aus überqueren wir einen Fluss und gehen das Tal hinauf, auf den Spuren der Porter, die mit Vorräten für unseren Aufenthalt in Namche Bazaar beladen sind. Der von blauem Nadelwald umgebene Weg folgt dem Flusstal und ist besonders spektakulär im Frühjahr, wenn die Rhododendronblüten blühen. Überquere den Dudh Kosi Fluss bei Benkar und schaue weit über 6.000 Meter hoch, um die Gipfel des schneebedeckten Kusum Kanguru (6369m) und des Thamserku (6623m) zu sehen. Weiter geht es nach Monjo (2835m), ein guter Ort, um zum Mittagessen eine Pause einzulegen. Von hier aus beginnt der Weg etwas anspruchsvoller zu werden, mit einem steilen Anstieg hinauf nach Namche Bazaar. Betrete den Nationalpark, überquere den Fluss durch das Dorf Jorsale (2805m) und wandere dann flussaufwärts. Überquere eine weitere spektakuläre Hängebrücke und beginne den Aufstieg nach Namche Bazaar. Hole Deine Kamera raus, denn jetzt erhältst Du den ersten Blick auf die Gipfel von Everest, Lhotse, Nuptse und Taweche. Namche ist Deine letzte Möglichkeit, die Ausrüstung zu überprüfen und zusätzliche Ausrüstung für die großen Höhen ab Dingboche auszuleihen. Genieße am Abend das Nachtleben von Namche Bazaar oder besuche die Poolhalle oder Videothek.

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Wir verbringen eine weitere Nacht in Namche Bazaar, damit Du dich an die Höhe gewöhnen kannst. Am besten begibst Du dich auf eine anstrengende Wanderung und kehrst anschließend zurück und legst Dich schlafen. Hier bietet sich beispielsweise der optionale Trek über das Bhote Khola River Valley in Richtung Thami (3810m) an. Auch den Sonnenaufgang oder -untergang von der Nationalparkzentrale oberhalb des Dorfes solltest Du dir nicht entgehen lassen. Von hier aus bietet sich auch ein super Panorama auf die Khumbu Spitzen und eine großartige Aussicht auf den Everest. Das Zentrum des Nationalparks beherbergt interessante Ausstellungen über den Lebensstil und die Kultur Sherpas sowie die lokale Flora und Fauna. Namche gewann seine Bedeutung in der Zeit, als tibetisches Salz für die Tieflandkörner Nepals gehandelt wurde. Teppiche, Kleidung, Salz und Trockenfleisch werden auch heute noch im Dorfzentrum gehandelt, also feilsche um zusätzliche Vorräte, die Du vielleicht brauchst.

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Heute wandern wir ca. 6-7 Stunden, um die 9km lange Strecke von Namche Bazaar nach Phortse Gaon zurückzulegen. Diese Route bietet einen erstaunlichen Einblick in das Leben und die Kultur der Sherpas. Am Abend übernachten wir in einem Dorf, in dem eine Reihe von Sherpas leben, die den Gipfel des Everest erreicht haben. Von Phortse Gaon aus hat man einen herrlichen Ausblick auf Amadablam.

Der gesamte Höhenunterschied zwischen den Schlafplätzen beträgt 370 m.

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

 

Wir überschreiten die Baumgrenze und wandern circa sechs Stunden (8 km) nach Dingboche. Hier findest Du ein schönes Patchwork aus kleinen Feldern, die von Steinmauern umgeben sind. Diese Mauern schützen das Getreide vor den kalten Winden. Die Landschaft ist wieder einmal spektakulär und obwohl sich der Everest hinter dem Lhotse-Nuptse Ridge versteckt, sind die riesigen Gipfel, die sich über das östliche Ende des Tals erheben, mehr als sehenswert. Wenn das Wetter mitspielt, sehen wir wunderschöne Sonnenuntergänge, die die Gipfel beleuchten.

Der Gesamthöhenunterschied zwischen den Schlafplätzen beträgt 600m.

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Heute ist ein weiterer Tag zur Akklimatisierung. Übernachtung in Dingboche und Tageswanderungen zum Amadablam Basislager, Nagarjun Hill oder Chukkhung.

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Von Dingboche aus geht es auf den kleinen Gebirgskamm hinter dem Dorf oberhalb des Pheriche-Tals. Von dem Stupa an der Spitze aus, sorgen Taweche und Cholatse (6440m) für eine ziemlich eindrucksvolle Kulisse; sie scheinen sich von der anderen Seite des Tals im Westen nach vorne zu lehnen. Im Norden sind der Lobuje Peak (6119m) und die Schneefelder des Cho La – die Könige der Skyline. Die Wanderung wird jetzt auf weitläufigen Feldern ziemlich flach sein, aber bedenke, dass keine Eile herrscht – nimm Dir Zeit und sorge dafür, dass Du gut hydriert bist. Am späten Vormittag überquerest Du die Khumbu Khola bei Dughla und nimmst ein leichtes Mittagessen am Fuße der riesigen Endmoränen des aus dem Everest fließenden Khumbu-Gletschers ein. Am Nachmittag folgt ein solider und ziemlich steiler Aufstieg auf einem felsigen Pfad zur Spitze der Moränen. Auf dem Kamm des Bergrückens kommst Du an einer Reihe von Steinhaufen vorbei, die in Erinnerung an die Sherpas und Kletterer gebaut wurden, die bei verschiedenen Everest-Expeditionen ums Leben gekommen sind. Von hier aus ist die Aussicht wieder einmal geradezu atemberaubend, mit freier Sicht auf Pumori (7145m), Lingtren (6697m), Khumbutse (6623m) und über die Grenze in Tibet, auf Changtse (7550m). Im Anschluss folgen wir dem Fluss ins Tal zu einer Lodge bei Lobuje, wo wir erwartungsgemäß am frühen Nachmittag eintreffen werden.

Die Wanderung nach Lobuche dauert etwa sechs Stunden und umfasst 7 km, was uns unserem Ziel näher bringt!

Der gesamte Höhenunterschied zwischen den Schlafplätzen beträgt 490m.

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Heute ist der große Tag, an dem wir das Base Camp erreichen. Von Lobuche aus folgen wir dem breiten Tal, das parallel zum Khumbu-Gletscher verläuft. Unser begleitet ein stetiger Anstieg, der es Dir ermöglicht, den langsamen, gleichmäßigen Rhythmus aufzubauen, der in dieser Höhe erforderlich ist. Wenn wir die Moränen des Changri Nup Gletschers erreichen, machen wir eine Reihe von kleinen Auf- und Abstiegen über einen von Steinhaufen gesäumten felsigen Pfad, der schließlich zu den erstaunlichen Gletschersanden des Gorak Shep (5180m) führt – nach etwa drei Stunden. Jetzt ist es an der Zeit, einen schnellen Bissen zu essen, sich entsprechend auszurüsten und dann zum Everest Base Camp aufzubrechen. Die Wanderung zum Basislager dauert etwa drei Stunden. Wenn Du zwischen März und Mai wanderst, wirst Du mit ziemlicher Sicherheit Yaks und Trägern begegnen, die hier Expeditionen mit Nahrung und Ausrüstung versorgen. Vom Everest Base Camp aus hast Du keinen Blick auf den Mount Everest, aber Du kannst herrliche Gletscher, Seen, Höhlen und den berüchtigten Everest Eisfall sehen, der aus dem westlichen Cwm fließt. Dies ist der anspruchsvollste und auch gefährlichste Abschnitt des Berges. Die Rückreise vom Basislager zum Gorak Shep dauert ebenso lange. Du wirst ein frühes Abendessen einnehmen, sodass Du am nächsten Tag früh aufstehen kannst, um einen atemberaubenden Blick auf die Riesen des Himalayas von Kala Patar zu genießen.

Hinweis: Trekkingzeit ca. 3 Stunden zum Gorak Shep (5180 m) und ca. 5 Stunden Hin- und Rückfahrt zum Everest Base Camp. Der gesamte Höhenunterschied zwischen den Schlafplätzen beträgt 240m.

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Zusätzliche Informationen:

Unser Teehaus in Gorak Shep liegt auf 5180m (16.995 ft). Aufgrund der Abgeschiedenheit und der Höhe müssen alle Materialien zu Fuß oder mit dem Yak transportiert werden; es gibt keine Straßen. Während die Aussicht auf den Everest und den umliegenden Himalaya spektakulär ist, sind die Einrichtungen verständlicherweise einfach.

Wir werden Zeugen von einigen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Himalayas. Um den Wolken am frühen Morgen zu entkommen, starten wir früh und wandern zum Kala Pattar (5545 m), um die beste Aussicht auf den Everest zu genießen. Genieße diesen besonderen Moment, lasse Deinen Emotionen freien Lauf und verbringe hier so viel Zeit, wie Du möchtest. Der Aufstieg von der Lodge aus ist steil, weshalb wir sehr langsam anfangen und versuchen in einem gleichmäßigen rhythmischen Tempo zu klettern. Kala Patar ist der felsige Hügel unterhalb von Pumori. Es ist ein harter Weg wegen der Höhe, aber die Aussicht von oben wird Ihre kühnsten Vorstellungen übertreffen. Es dauert rund anderthalb Stunden den Gipfel von Gorak Shep zu erreichen. Zusätzlich bieten auch niedrigere Aussichtspunkte eine ebenso gute Aussicht. Pumori, Nuptse, Changtse, Ama Dablam, Taweche, Kantega und Everest – sie sind alle hier. Etwa drei Kilometer entfernt und etwa 200 Meter tiefer liegt das Gebiet des Everest Base Camp in einer Mulde am Fuße des Khumbu-Eisfalls. Von hier aus geht es dann bergab – der Abstieg zum Gorak Shep ist einfach. Zurück in der Lodge kannst Du etwas trinken und Deine Tasche packen, während das Frühstück zubereitet wird. Nach dem Frühstück geht es weiter nach Lobuche und Thugla, wo wir zum Mittagessen anhalten. Danach überqueren wir die Khumbu Khola und steigen das Tal unterhalb von Cholatse hinunter nach Pheriche, wo wir die Nacht verbringen werden.

Es ist ein anstrengender Wandertag (ca. 8 Stunden) und der Trekkingleiter wird je nach Verfassung der Gruppe entscheiden, wo wir die Nacht verbringen.

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Durch die kleinen Siedlungen bei Orsho und Shomare geht es hinunter, bevor wir durch das untere Pangboche wandern. Hier erreichst Du die Hängebrücke über den Fluss Imja Khola, dann geht es zurück nach Tengboche, um das Kloster zu besuchen. Der Legende nach gründete Lama Sange Dorjee, der aus dem tibetischen Rongphu-Kloster kam, im 17. Jahrhundert das Thyangboche Kloster. Tengboche wurde 1933 durch ein Erdbeben zerstört, wiederaufgebaut und 1989 durch einen Brand erneut schwer beschädigt. Der Bau des heutigen Klosters wurde 1992 abgeschlossen. Verbringe ein wenig Zeit mit dem Besuch des Klosters und des Sherpa Heritage Foundation Museums.

Die Wanderung nach Tengboche dauert ca. 4 Stunden.

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Steige steil durch einen wunderschönen Wald aus Wacholder, Rhododendron und Tannen hinab. Überquere den Dudh Kosi Fluss und wandere hinauf nach Trashinga. Von hier aus führt der Weg hoch über dem Tal durch Shanasa und weiter nach Namche Bazaar, bevor er steil hinunter zur großen Hängebrücke über den Dudh Kosi Fluss führt. Wir folgen dem Weg durch Jorsale und zurück nach Monjo, wo wir die Nacht verbringen (ca. 5 Stunden).

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Du hast es geschafft, heute ist Deiner letzter Trekking-Tag! Heute wandern wir zurück nach Lukla über Benkar durch Blaukiefern- und Rhododendronwälder, mit herrlicher Aussicht auf Kusum Kangaru. Es ist nur ein kurzer Weg bis zur letzten Steigung nach Lukla, wo Du sich von Deiner Sherpa-Crew verabschieden wirst. Feier mit einer heißen Dusche und ein paar Drinks mit Deiner Gruppe, bevor wir morgen früh zurück nach Kathmandu fliegen.

Unterkunft:

Teehaus (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Bei schönem Wetter nehmen wir am Morgen den kurzen Flug (ca. 45 Minuten) zurück nach Kathmandu. Wir kehren zum Hotel zurück und haben am Nachmittag Zeit für weitere Besichtigungen oder Einkäufe. Kaufe in einigen der vielen Märkte Kathmandus ein, in denen Kleidung, Stickereien, Teppiche oder Keramik angeboten werden. Wenn Shopping nicht Dein Ding ist, mache einen Ausflug über den Bagmati-Fluss in die benachbarte Stadt Patan mit ihren zahlreichen Tempeln und Klöstern. Wir genießen eine letzte gemeinsame Nacht, in der wir den Trek und unsere außergewöhnlichen Leistungen nochmals Revue passieren lassen.

Unterkunft:

Pension (1 Nacht)

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Zusätzliche Information:

Bei schlechtem Wetter oder schlechten Witterungsverhältnissen kann es vorkommen, dass unser Flug zurück nach Kathmandu nicht stattfindet, sodass wir einen zusätzlichen Tag in Lukla verbringen können, um uns zu entspannen oder einen Tagesausflug zu machen. In diesem Fall werden wir am späten Vormittag des 15. Tages nach Kathmandu zurückkehren und die Reise endet mit einem Transfer zurück zu unserem Hotel.

Bitte beachte, dass in der Hauptsaison Inlandsflüge von/nach Kathmandu vom Flughafen Ramechhap (auch bekannt als Manthali) ankommen/abfliegen können. Der Flughafen ist 130 km (ca. 4-5 Stunden Fahrtzeit) von Kathmandu entfernt.

Heute ist Abreisetag und wir sagen “Namaste” mit Erlebnissen, die wir ein ganzes Leben lang nicht vergessen werden. Es sind keine Aktivitäten geplant und Du kannst das Hotel jederzeit verlassen. Check-Out-Zeit der Unterkunft ist 12 Uhr. Wenn Du später abreist, kannst Du Dein Gepäck aufbewahren lassen. Am Ende Ihrer Tour bitten wir Dich, eine Spende an die KEEP Porters Clothing Bank in Betracht zu ziehen. Wie Du auf Deiner Tour festgestellt hast, spielen die Träger eine wichtige Rolle in der Tourismusbranche und ermöglichen es den Touristen, das malerische und schwierige Gelände Nepals zu besuchen. Die meisten sind Selbstversorger, die aus den tieferen Regionen Nepals zu den höher gelegenen Trekkingrouten reisen, um Arbeit zu finden. Entgegen dem Glauben, dass die Träger gut an die Kälte und Höhe des Himalayas angepasst sind, leiden jedes Jahr viele Träger an einer Vielzahl von Krankheiten wie Höhenkrankheit, Schneeblindheit, Hypothermie und Erfrierungen und einige sterben sogar daran. Die Clothing Bank wurde 2009 gegründet, um schlecht vorbereitete Träger mit besserer Kleidung für das Trekking zu versorgen und die Zahl der vermeidbaren Krankheiten und Todesfälle zu reduzieren.

In der Regel passen Spenden von gebrauchten Jacken und Hosen den nepalesischen Trägern nicht, da sie recht klein sind. Spenden von anderen Kleidungsstücken wie Socken, Stiefeln, Sonnenbrillen, warmen Handschuhen und Schlafsäcken sind jedoch immer willkommen. Dein Reiseleiter wird sicherstellen, dass Deine Spende weitergegeben wird.

Optionale Aktivitäten:

Kathmandu – Path to a Hidden Monastery Urban Adventure – 57 USD

Kathmandu – Spiritual Nepal Urban Adventure – 80 USD

Kathmandu – In Focus: Handmade Kathmandu – 93 USD

Kathmandu – Exploring Patan & Bhaktapur Urban Adventure – 97 USD

Eingeschlossene Mahlzeiten:

An diesem Tag sind keine Mahlzeiten inbegriffen.

Was ist inklusive?

Transport

Privates Fahrzeug, Flugzeug

Unterkunft

Hotel (1 Nacht), Pension (1 Nacht), Teehaus (12 Nächte)

Eingeschlossene Aktivitäten

keine Aktivitäten inbegriffen

Wichtige Informationen:

1. Diese Reise beginnt in Kathmandu um 14 Uhr. Nach dem Willkommenstreffen ist etwas Zeit, um Kathmandu zu erkunden.
2. Da die Reise sehr anspruchsvoll ist, ist eine sog. „Self-Assessment-Form“ zur Selbsteinschätzung erforderlich, die wir Dir nach der Buchung zukommen lassen werden. Du wanderst auf steinigem Terrain zwischen 2 und 7 Stunden am Tag (im Durchschnitt 5 Stunden). Die Höhe kann 5545m übersteigen.
3. Ein Einzelzimmerzuschlag für ein eigenes Zimmer ist auf dieser Reise erhältlich, gilt jedoch nur für die Übernachtungen in Kathmandu.
4. Im Falle von Wetterverhältnissen, die zu Flugstornierungen oder Verspätungen führen, wird diese Reise auf einer anderen Route durchgeführt. Bitte beachte Tag 1 der Reiseroute für weitere Details.
5. Du musst auf dieser Reise einen Notfallfonds von 500 USD in bar mitbringen, den Du bei verspäteten oder annullierten Flügen verwenden musst.
6. Wir empfehlen, am Ende Deiner Reise ein paar zusätzliche Tage in Kathmandu einzuplanen, falls sich der Rückflug von Lukla verzögen sollte.
7. Das Mindestalter für diese Reise beträgt 15 Jahre zum Zeitpunkt der Reise.
8. Bitte beachte, dass wir uns zwar bemühen, alle unsere Kunden bei der Erreichung ihrer Ziele zu unterstützen, aber es kann vorkommen, dass Dein Reiseleiter aufgrund Deiner Beschwerden und AMS-Symptome die Entscheidung trifft, den Aufstieg entweder zu verzögern oder zu stoppen.

Termine

Wann möchten Sie verreisen?

Termine suchen
Start
Ende
Gesamtpreis
Loading...
DG = Durchführungsgarantie

Weitere Informationen

Essential trip information