Antarktis

Schnee und Eis entsprechen so gar nicht einem typischen Urlaubsziel und doch geht von den kalten Regionen unserer Erde eine besondere Anziehungskraft aus. In einer scheinbar lebensfeindlichen Welt finden wir dort eine artenreiche Tierwelt mit gigantischen Blauwalen, kugelrunden Robben und Pinguinen, die sich perfekt an das Leben im Eis angepasst hat.

Ersten Forschern war der Luxus nicht vergönnt, Ihre Expeditionen online zu buchen.

Sie haben einfach eine tapfere Mannschaft zusammengestellt, ein paar Schlittenhunde trainiert und an ihrer Siegesrede zum Thema ‘Als erster den Südpol erreicht’ gearbeitet. Heutzutage ist es etwas einfacher: Wir bieten jedes Jahr verschiedene Touren in die Antarktis zwischen November und März an und reisen auf komfortablen sowie modernen Polarschiffen. Aber lassen Sie sich nicht täuschen: Dieses ist ein großes Abenteuer. Wir überqueren die berüchtigte Drake-Straße, betreten die Antarktische Halbinsel, erkunden eisige Buchten mit dem Zodiac und kommen Eselspinguinen und wandernden Blauwalen ganz nah. Der Begriff ‘Antarktisreisen’ wird den Touren nicht wirklich gerecht. Dies sind echte Antarktisabenteuer.

Die beste Zeit, in die Antarktis zu reisen

Es gibt ein striktes Sommerfenster für Besucher in der Antarktis. Im Winter dehnt sich das Packeis aus und es ist fast 24 Stunden am Tag dunkel. Mit Halbjahrestemperaturen, die -50 Grad Celsius erreichen, überlegt sich selbst der mutigste Abenteurer zwei Mal, ob er die Reise antritt. Im Sommer scheint die Sonne die meiste Zeit des Tages und die Temperaturen können bis auf berauschende 2 Grad Celsius steigen. Das ist die ideale Zeit, um Pinguinküken schlüpfen, Wale wandern und Seehunde herumtollen zu sehen.

Geographie und Natur

Als höchster, trockenster und kältester Kontinent der Welt ist es keine Überraschung, dass die Antarktis als einziger Kontinent nicht dauerhaft von Menschen bewohnt wird. Diese weite Wildnis bedeckt eine vier Kilometer dicke Eisschicht, die lediglich Gebirgsketten und Eisströme durchbrechen. Abgesehen von der riesigen Masse an gefrorenem Wasser (90 Prozent des Eises der Welt befindet sich hier) ist die Antarktis eine Wüste mit rauen Bedingungen. Die nächsten Nachbarn der Antarktis befinden sich jenseits des Südlichen Ozeans, vorbei an Eisbergen und Walen, in Argentinien, Chile und Neuseeland. Für eine Tasse Zucker muss man also einen weiten Weg gehen.

Die fünf besten Erlebnisse in der Antarktis

1. Gehen Sie spazieren Worte können nicht annähernd beschreiben, wie es ist, einen Fuß auf die Antarktische Halbinsel zu setzen. Umgeben von Eis und mit dem Wissen, dass Sie dort spazieren, wo nur eine Handvoll anderer Menschen zuvor waren, ist einfach unglaublich. 2. Wale beobachten Der antarktische Sommer ist für Walbeobachtungen im Südlichen Ozean die Hauptzeit. Acht Arten begeben sich dann in die krillreichen Gewässer, um sich satt zu essen. Dabei ist es nicht ungewöhnlich, riesige Blauwale beim Springen, Schwertwale auf der Seehundjagd oder Buckelwale beim Spielen zu beobachten. Fahren Sie aufs Meer und lassen Sie sich begeistern! 3. Pinguinbegegnungen Man vermutet, dass 20 Millionen Pinguine in der Antarktisregion leben, und wenn Sie sich mitten in einer Kolonie wiederfinden, haben Sie das Gefühl, dass jeder einzelne davon bei Ihnen ist. 4. Fahrten mit dem Zodiac Eine Fahrt mit dem Zodiac ist bei weitem der beste Weg, um sich allem zu nähern, was die Antarktis zu bieten hat. Freuen Sie sich beinahe täglich auf Landgänge am Strand, umfahren Sie Eisberge, nähern Sie sich den Walen oder gehen Sie in der Nähe einer Pinguinkolonie an Land. 5. Baden Sie im Wasser Unterhalten Sie die Eselspinguine damit, Ihre Badesachen anzuziehen und im anregend kalten Wasser von Neko Harbour zu schwimmen. Das ist vielleicht das kürzeste Bad, das Sie je nehmen werden, aber das Recht, damit zu Prahlen, hält ein Leben lang vor.

Fragen und Antworten zu Reisen in die Antarktis

Benötige ich für die Antarktis ein Visum? Über die Bestimmungen der Länder, in denen Ihre Reise startet – höchstwahrscheinlich Argentinien oder Chile – benötigen Sie für die Antarktis kein Visum. Gibt es an Bord des Schiffs einen Wäscheservice? Ja, Sie können an Bord des Schiffes zu vernünftigen Preisen Ihre Wäsche waschen lassen. Was gibt es an Bord zu essen? Die Speisekarte ändert sich täglich. Zum Frühstück und häufig zum Mittagessen erwartet Sie ein Buffet, abends gibt es ein Menü mit drei Hauptgängen zur Auswahl, darunter immer eine vegetarische Option. Nachmittags warten Tee, Kekse oder Kuchen auf Sie und morgens ab sechs Uhr sind die Brötchen für Frühaufsteher fertig. Wie häufig kann ich an Land gehen? Wenn wir in die Antarktis kommen, können Sie mit etwas Glück an den meisten Tagen an Land gehen. Ausflüge mit dem Zodiac führen zu Forschungsstationen, Pinguinkolonien, Kieselstränden und rund um Eisberge. Trotzdem bleiben wir im Einklang mit den IAATO Richtlinien bezüglich der maximalen Anzahl von Reisenden und Expeditionsmitgliedern, die einen Landgang machen dürfen. 100 oder an manchen Orten nur 50 Personen können gleichzeitig an Land. Keines der Schiffe beherbergt gleichzeitig mehr als 128 Reisende. Gibt es Tipps für die besten Pinguin-Beobachtungen? Suchen Sie sich einen Ort, an dem Sie den Pinguinen nicht näher als fünf Meter kommen. Setzen oder knien Sie sich hin – so machen Sie sich kleiner als Sie sind. Warten Sie still und halten Sie Ihre Kamera bereit. Pinguine sind neugierig. Und sie kommen zu Ihnen. Manchmal. Benötige ich eine Reiseversicherung, bevor ich in die Antarktis fahre? Auf jeden Fall. Alle Kunden von Intrepid müssen zu Beginn der Reise nachweisen, dass sie vor der Reise eine solche Versicherung erworben haben. Aufgrund der höchst unterschiedlichen Gesundheitsversorgung weltweit ist das bei jeder Reise essentiell.

Reise Bestseller

Weitere Antarktis Reisen